Mittwoch, 30. Januar 2013

Pippi Langstrumpf lässt grüssen

Anfang Januar bekam ich einen Anruf von einer netten Frau, die im November auf einem Heimkunstmarkt auf Sylt ein Kleid vom mir gekauft hatte. Leider war dieses Kleid zu klein und so fragte sie, ob ich es noch größer nähen könnte. Nichts lieber als das, doch leider hatte ich nicht mehr genug von dem Stoff und zu dem Zeitpunkt war dieser auch leider nicht lieferbar. Aber gut Ding will Weile haben und letzte Woche kam dann endlich der Eulenstoff. Schnell am Wochenende in die Waschmaschine damit und gestern Nachmittag habe ich zugeschnitten und dann gings an die Nähmaschine.
Hier ist das Ergebnis und in den nächsten Tagen macht das Schürzenkleid sich auf dem Weg zu einem 5-jährigen Mädchen, die sich hoffentlich ganz doll darüber freut.

                                                     
Kleid von vorne


Kleid von hinten

Das Schrägband habe ich mit einem Zierstich angenäht:


Hier noch mal ein Bild von Femke mit dem Hängerchen, welches ich letzte Woche für sie genäht habe:

 
Wie schon gesagt, ist es etwas zu groß, vorallem in der Breite, aber das ist Femke völlig egal.( Sie ist erkältet und hat etwas Fieber, deshalb sieht sie so matschig aus)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen