Donnerstag, 30. Januar 2014

Pleiten, Pech und Pannen

Das ist die richtige Bezeichnung für diese Nähprojekt.
Und dabei ist diese Basic Bag von lillesol und pelle als ideales Näheinsteigerprojekt beschrieben.
Es lag ganz bestimmt nicht an dem Schnitt und auch nicht an der super Nähbeschreibung. Es lag ganz alleine an mir!!!

Aber zurück auf Anfang:

Bei dem Winterwetter wollte ich mir schon mal etwas Frühlingshaftes nähen.
Stoffe und Bänder waren schnell zusammengesucht und einen farblich passenden Reißverschluss hatte ich auch noch.
Meinem Glück konnte also nichts mehr im Wege stehen: Außer ich mir selbst!!!

Bis zum Reißverschluss klappte es auch, aber dann habe ich ihn falsch herum eingenäht. Bäh, wieder alles auftrennen. Natürlich hatte ich den Reißverschluss auch schön mit Stylefix festgeklebt. :-(

RV endlich richtig eingenäht, gings weiter.
Innenfutter auf Innenfutter und Außenstoff auf Außenstoff. Logisch!
Der Reißverschluss MUß geöffnet sein. Ich habe es zigmal gelesen und nähe auch nicht die erste Tasche, aber was soll ich sagen: er war geschlossen!
Na ja, der Nahtauftrenner lag noch griffbereit.

Beim 2. Versuch alles richtig gemacht und die zu langen Enden des Reißverschlusses abgeschnitten. 
Als das Stück Reißverschluss in den Mülleimer fiel dachte ich schon: sieht ja komisch aus!
Ahhhhh, ich habe den Reißverschluss komplett geöffnet gehabt und somit den Zipper am Ende mit abgeschnitten. Zum Glück war ich allein zu Haus und saß ja im Keller. Der Schrei wäre sonst durch die ganze Straße zu hören gewesen!

Am liebsten hätte ich alles in die Ecke geschmissen aber irgendwie habe ich den Zipper wieder rauf bekommen und wollte nur noch schnell die letzten Nähte nähen.
An der Umstülpöffnung bricht mir dann noch die Nadel ab, aber ich habe sie letztendlich fertigbekommen.

Und hier ist sie, die Basic Bag in medium!







Und bei diesem eiskalten Wetter schaue ich mal schnell bei den anderen Mädels bei Rums vorbei, ob da schon der Frühling Einzug nimmt.

Liebe Grüße
Michaela 

Nachtrag: Ich habe eine nette Einladung von Pamela zur Crealopee-Spezial Frühling-& Ostern-Linkparty bekommen, und da die Tasche mich so richtig auf den Frühling einstimmt, werde ich sie schnell dorthin verlinken!

Dienstag, 21. Januar 2014

Happy Birthday

Und wieder ist ein Jahr vorbei! Mein großes Mädchen hatte gestern Geburtstag und ist 11 Jahre alt geworden. Wo ist bloß die Zeit geblieben????
Mit 11 Jahren ist man schon ganz schön cool und als Mädchen auch manchmal zickig, aber über selbstgenähte Geschenke freut sie sich trotzdem riesig.
Natürlich waren die meisten Geschenke Bücher, CD´s und Klamotten aber so ein bißchen DIY von Mama durfte nicht fehlen!
Und weil das große Mädchen ein großer Eulen-Fan ist, gab es als neues Kissen für´s Bett                       
Eulelia
Die kleine Schwester hat sich gleich den Schnitt geschnappt, eine Eule auf Pappe aufgezeichnet und mit Stoffresten beklebt. Das und ein Herz aus Bügelperlen war ihr Geburtstagsgeschenk für die große Schwester.
Ein Wunsch waren neue Fineliner für die Schule. Für diese habe ich ihr dann eine Stifterolle genäht.
Als erstes saß ich erstmal und habe mir einen Schnitt gebastelt, damit auch 25 Stifte Platz haben.
Die Stoffauswahl ging da schneller, da ich Eulenstoff und passend dazu die Futterstoffe und Bänder ausgesucht habe.
Als Verschluß habe ich zwei Häkelblüten genommen, über die ein Gummiband gespannt wird. Weil ich keine farblich passenden Knöpfe hatte, habe ich einfach Wäscheknöpfe eingefärbt.


Passend zur Stifterolle habe ich noch einen Umschlag für eine Kladde genäht.


Heute ist Dienstag und da besuche ich mal wieder den Creadienstag. Und alle Sachen sind für Mädchen, also noch schnell zu Meitlisache und Kiddikram besuche ich auch noch schnell.
Liebe Grüße
Michaela

 
 

Freitag, 17. Januar 2014

Hessen meets Schleswig-Holstein

Ich muss es einfach mal in die große, weite Bloggerwelt rausschreien: Jaahaaaaa, auch im Internet können ganz tolle Freundschaften entstehen!

Vor so ungefähr 4 Jahren haben SylviaIris und ich uns durch Zufall via Internet kennengelernt.
Wir drei hinterließen auf einer Seite einen Kommentar und so gingen die Kommentare schnell hin und her. Schnell tauschte man Mail-Adressen aus und so wurde privat weiter gemailt. Zum Mailen kam ganz schnell das Telefonieren.
Wir kannten uns nur vom Telefon und Fotos, und so wagten wir ein Jahr später das 1. Treffen.
Leider wohnen wir quer durch Deutschland, angefangen in Schleswig-Holstein über Hessen nach Bayern. Wir entschieden uns für die ungefähre Mitte und so ging es auf nach Hofheim im Taunus. 

O-Ton meines großen Kindes damals:" Mama, Du weißt, dass Internetbekanntschaften gefährlich sein können!"
Schlaues Mädchen, aber das Gefühl sagte da was ganz anderes.

Und so war es auch. In Frankfurt auf dem Hauptbahnhof traf ich auf Iris. Obwohl wenn man sich nur vom Telefon kannte, war es, als ob man schon die ganze Kindheit miteinander verbracht hätte.

Auch als Sylvia, die Dritte im Bunde, dazustoß, sprang der Funke sofort über.

Wir verstehen uns blind, sind alle mal mehr oder mal weniger kreativ und stehen mittlerweile, Whats App sei Dank, im täglichen Kontakt.

Es ist eine wunderbare Freundschaft entstanden!!!!

Nach dem ersten Treffen folgten 2013 noch zwei weitere und das nächste steht natürlich auch schon in Planung.

In den Weihnachtsferien hat Sylvia mit Familie Urlaub in Schleswig-Holstein gemacht, so dass ich sie endlich auch mal bei mir zu Hause begrüßen durfte.
Und weil ich mich da so drüber gefreut habe, musste ich diese Geschichte mal schnell aufschreiben.

Und deshalb wandert sie auch zum heutigen Freutag!

 Mädels, DANKE dass es Euch gibt!

Ich wünsche heute allen Mädels und ihren Freundinnen einen ganz tollen Freutag!

Michaela

Donnerstag, 16. Januar 2014

Rums #3

Der Januar ist schon zur Hälfte vorbei und ich habe als letzten Post noch immer die Weihnachtsgeschenke!!! Das muss sich schnell ändern, denn ich bin eher der Typ, wenn Weihnachten vorbei ist, dann muss auch alles raus. 
Am liebsten würde ich schon am 27.12. Tannenbaum raus - Tulpen rein!
Aber der Rest der Familie ist da anderer Meinung, und so hat der Baum Schonfrist bis zum 31.12. und fliegt pünktlich am 01.01. raus.

Zwischen Weihnachten und Neujahr hatte ich auch Urlaub und so ist dann doch das eine und andere Stück entstanden.

Wie z.B. diese Chinakladden! Wer kennt sie nicht?!
Beim Aufräumen entdeckte ich sie und dachte mir, dass man damit sicher etwas anfangen könnte.
Da ich für alles Listen schreibe, kommt mir dieses Büchlein ganz recht und so habe ich einen Umschlag dafür genäht.



In dieser Kladde lassen sich doch alle To-Do-Listen, Rezepte, Ideen usw. wunderbar festhalten.
Und da dieses Exemplar mir ganz allein gehört, darf es heute auch zu Rums ausgeführt werden.
Und dann habe ich noch zwei weitere für Freundinnen genäht:




Vorher - Nachher



Schnitt: Eigenbau
Stoffe: Buttinette
Verschluss: KamSnap
 
Nun möchte das große Kind natürlich auch so eine nette Kladde, und da sie nächste Woche Geburtstag hat, bin ich schon fleißig am werkeln.

Ich bin dann mal wieder im Keller.........................................................
Liebe Grüße
Michaela