Donnerstag, 13. März 2014

Rums #11

Der nächste Streich folgt sogleich, oder wie es so schön heißt.
Ich erwähnte ja schon, dass ich grade im Taschenfieber bin, und diesmal habe ich für mich was ganz neues ausprobiert: Kunstleder!!!

Ich habe mir eine Tasche aus Kunstleder genäht.

Und was soll ich sagen: Ich bin begeistert. Das Kunstleder ist von Stoff & Stil und lässt sich super verarbeiten. Es ist ganz weich und die Nähmaschine hat beim Nähen auch gar nicht gezickt. Vorsorglich habe ich aber auch gleich mit Teflonfuß genäht.
Der Taschenschnitt ist von Burda, den ich hier schon mal genäht hatte. 

Das Kunstleder hat die Farbe `Cognac´ und der Futterstoff in Uni-Baumwolle ist in `Lime´. Eine RV-Innentasche darf natürlich auch nicht fehlen und verschlossen wird das Ganze wieder mit einem KamSnap.
Als Träger habe ich Gurtband genommen, und eine Schnalle verwendet, damit ich den Träger in der Länge varieren kann.
Ansonsten habe ich diese Tasche völlig schlicht gelassen und sie diesmal überhaupt nicht aufgepimpt ;-))








Schnitt: burda No. 8235
Kunstleder: Stoff & Stil
Baumwolle: Stoff & Stil
Druckknopf: KamSnap
Gurtband: nähkaufhaus.de
*********************
verlinkt bei:

Liebe Grüße
Michaela  
 

Dienstag, 4. März 2014

Nähgewichte

Nähgewichte also auch bei mir;-))

Als ich letzte Woche auf so einigen schönen Blogs diese "coolen" Scheiben gesehen habe, war es um mich geschehen.
Das Freebook von Farbenmix hatte ich mir zwar damals gleich ausgedruckt, aber das war es dann auch schon.

Da wollte ich letzten Donnerstag, schnell noch vor der Arbeit, bei Rums meine Tasche (vielen,vielen Dank für Eure lieben Kommentare) verlinken, und da fielen mir als erstes Sabines Nähgewichte ins Auge. Mein Gedanke war sofort: Ich auch!!!
Samstag habe ich dann endlich den Weg in den Baumarkt geschafft. Leider mit Mann und kleinem Kind!!!
Die Diskussion vor dem Regal mit den Unterlegscheiben war bühnenreif ;-))

Er: Was willst Du damit?
Sie: Ich brauche die!!!
Er: Wofür?
Sie: Zum Nähen!
Er: ???
Kind: Mama, ich habe keine Lust mehr Deine Blumen zu halten!
Sie: Grrrrr!
Er: Wo willst Du die denn schon wieder annähen? Die sind zu schwer und zu groß!
Sie: Genau, das sollen sie auch sein! Das werden Gewichte, die umhäkele ich!
Er: Das glaube ich jetzt nicht, kann man da nicht einfach irgendwas zum beschweren draufstellen?
Sie: Mann schon, aber Frau nicht!!!

Gesagt, und schnappte sich 6 Scheiben und das Kind mit den Blumentöpfen und ging zur Kasse!

Was habe ich mich am Samstag Abend gefreut, als ich mit Wolle, Häkelnadel und Unterlegscheiben auf der Couch saß.
Die Bemerkungen meines männlichen Mitbewohners kann man sich sicher vorstellen.

Aber so macht das Zuschneiden doch gleich viel mehr Spaß!
vorher-nachher  



Ich kann mich noch nicht so ganz entscheiden, ob ich sie einfach rund lasse, oder vielleicht die Hälfte doch zur Blume mache.
Eine Scheibe habe ich schon mal als Blume probiert:

Natürlich erfüllen die Runden auch ihren Zweck, aber so praktisch will ich ja gar nicht denken.

Heute verlinke ich zum Creadienstag und zur Häkelliebe.

Liebe Grüße
Michaela

Sonntag, 2. März 2014

Fasching auch im Norden

Nun ja, ganz ehrlich gesagt,habe ich ziemlich wenig damit am Hut.
Der Norden hängt mit dieser Jahreszeit ziemlich hinterher.

Aber trotzdem darf die Faschingsparty im Kindergarten natürlich nicht fehlen.

Das diesjährige Motto war " im Dschungel"!

Und da auch Indianer im Dschungel leben, ging die kleine Miss MiFeFe dieses Jahr als `Regenbogen´.

Und da bei einer Party auch das Buffet nicht fehlen darf, hat jeder etwas mitgebracht.
Wir haben dieses Jahr Amerikaner gebacken:


Die sind schnell gemacht und schmecken wirklich lecker.








Zutaten: 100gr. Zucker, 100gr. Butter, 1 Vanillezucker, 2 Eier, 1 Prise Salz, 
1 Päckchen Vanillepuddingpulver, 5 EL Milch, 250gr. Mehl, 3 TL Backpulver, 250gr. Puderzucker, Zitronensaft

Butter und Zucker schaumig rühren. Vanillezucker, Eier und Salz unterrühren. Puddingpulver, Milch, Mehl und Backpulver dazugeben und gut verrühren. Mit einem Löffel kleine, flache Häufchen auf ein Backblech setzen und bei 200°C ca. 15 Minuten backen.
Währenddessen den Puderzucker mit Zitronensaft verrühren. Die fertigen Amerikaner mit dem Guss bestreichen und nach Wunsch verzieren.


Liebe Grüße
Michaela