Dienstag, 14. April 2015

Heute wird geRockt!



Ohh was für ein toller Rock!!!
Das war gestern früh mein erster Gedanke, als ich den Blog-Beitrag von Steffi von Herzekleid gelesen habe. Da hat sie aber ordentlich mit ihrem tollen Rock vorgelegt, und nicht nur das, sondern auch super beschrieben was sie mit dem genialen Rockgrundschnitt von Schneidernmeistern angestellt hat.
Ich muss mich ja mal outen, dass ich gar nicht so der Rockträger bin. Aber als Monika mich fragte, ob ich Lust hätte, den Rock zu nähen habe ich natürlich sofort ja geschrien. Erst dann habe ich realisiert: Ein Rock, Hilfe, ich und ein Rock. (meine Mutter würde sich freuen, denn sie ist der Meinung, ich sollte viel öfter mal Rock tragen)
Egal, ran an den Rock!
Da ich noch ziemlich unsicher war, wie er denn so passt, oder ob er überhaupt passt, war ich da etwas vorsichtig und wollte nicht gleich Stoffe zuschneiden, die ich dann hinterher nur noch für die Tonne gebrauchen konnte.
Da fiel mir eine Kiste mit aussortierten Jeans ins Auge und die Idee war da. Ich nähe mir einen Jeansrock und den Stoff patche ich dann eben zusammen. Ein Jeansrock braucht auch einen Bund mit Gürtelschlaufen und natürlich Taschen.
Aber da habe ich es mir total einfach gemacht.

Ich habe am Grundschnitt rein gar nichts verändert, sondern mir nur einen Bundstreifen und Taschen dazugebastelt.



Die Schnittteile vom Vorder- und Hinterrock habe ich zu gleichen Teilen umgefaltet (siehe rote Pfeile), damit ich den vorderen und hinteren Keil aus dem anderen Jeansstoff zuschneiden konnte.



Taschen und Bund sind dann wiederum aus einer anderen Jeans entstanden.




Vorne und hinten habe ich auch ganz normal die Abnäher genäht und dann nur einen Bund rangesetzt. Die Taschen habe ich doppelt zugeschnitten, rechts auf rechts zusammengenäht, gewendet, gebügelt und einfach aufgesteppt.
An der Seite wird der Rock mit einem Reißverschluss verschlossen.
Zum Schluss vorne zwei und hinten drei Gürtelschlaufen angenäht und fertig!

vorne
 

hinten

So und was ist nun mein Fazit? Toller Rockgrundschnitt, der einem so viele Möglichkeiten zulässt, sich seinen ganz individuellen Rock selbst zu gestalten.



Also los, hol ihn Dir! Hier geht’s lang zum Freebook und kreiere Dir Deinen eigenen Rock. Und dies war zwar mein erster aber sicher nicht mein letzter Rock. Danke Monika!
Und morgen geht’s auf der BlogRockTour weiter bei Miri.
 

Ganz liebe Grüße

Michaela

Kommentare:

  1. Liebe Michaela,
    da habe ich ja echt Glück gehabt, dass auf den ersten Schreck dieser tolle Rock gefolgt ist!
    Und ich kann deiner Mutter nur zustimmen. Du solltest definitiv mehr Röcke tragen.
    Dieser jedenfalls steht dir hervorragend und deine upcycling Idee ist klasse!
    Ganz lieben Dank für deinen Beitrag.
    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  2. Hey der ist echt toll. Die Farbkombi gefällt mir total gut und Röcke stehen Dir! Aber ich kenne das, ich bin auch nicht der Rockfreak, hihi.
    Schöner Ring übrigens, wo hast Du den bloß her?
    LG, Sylvia

    AntwortenLöschen
  3. Wow, ganz toll geworden! Deine Taschenlösung ist auch richtig klasse und insgesamt steht dir der Rock prima! Also: ran an den Stoff und gleich noch einen basteln - und uns zeigen bitte ;-) liebe Grüße, Miriam "Mecki macht..."

    AntwortenLöschen
  4. Toller Rock ynd super Idee, ich glaub den werd ich nachmachen, wenn ich darf. Ich hab hier so viele alte Jeans liegen.
    Liebe Gruesse
    Christine

    AntwortenLöschen
  5. Richtig cool deine Variante!!!!!

    Liebe Grüße,
    Viktoria

    AntwortenLöschen
  6. Super Idee, die Jeans weiter zu verarbeiten! Auch aus anderen Stoffkombinationen kann ich mir so eine gepatchten Rock toll vorstellen!
    Und: Der Rock steht Dir sehr gut, gefällt mir!
    Liebe Grüße, Steffi

    AntwortenLöschen
  7. Dein Rock gefällt mir richtig gut und du solltest definitiv öfter Rock tragen;-)

    Liebste Grüße Karina

    AntwortenLöschen