Dienstag, 2. Juni 2015

Ein Jungenschnitt wird zum Mädchenhoodie



Ich habe es gewagt. Ich habe mich an die Ottobre getraut. Mit zwei Töchtern finde ich da eigentlich immer was drin und bin auch immer voller Elan dabei, bis………
Ja bis ich dann den Schnittmusterbogen im Wohnzimmer auf dem Fußboden ausgebreitet habe! Dann ist der Elan weg, aber ganz schnell!
Nee, ich wollte eigentlich nicht nach New York!
Denn so kommt er mir vor. Der Schnittmusterbogen einer Nähzeitschrift sieht für mich aus wie der Fahrplan der New Yorker U-Bahn!

Aber diesmal habe ich mich überwunden und herausgekommen ist ein Hoodie für meine jüngere Tochter.
Aber nicht nur einer. Denn als ich den ersten fertig hatte, war ich so begeistert von dem Schnitt, so dass es bis jetzt fünf geworden sind.




No. 1



Aus Nicky genäht.


No. 2




Aus rosa Sommersweat und Jersey genäht und
aus dem Jersey habe ich dann noch eine Applikation gemacht.

No. 3




Aus Sweatresten, der graue Sweat reichte in der Breite nicht und so habe ich das Vorder- und Rückenteil jeweils im Bruch zugeschnitten und zusammengenäht. Die Naht habe ich mit dem Flatlockstich abgesteppt.
Vorne habe ich dann noch einen Stern aufgesteppt.

No. 4




Aus rosafarbenen Sweat und Jersey,
hier habe ich mich dann endlich mal ein bisschen an meiner Stickmaschine ausgetobt.

No. 5



Aus Sommersweat genäht.


Alle Hoodies werden heißgeliebt und oft getragen.
In der Ottobre ist dieser Hoodie zwar ein Jungenschnitt, aber wie man sieht ist es mit der entsprechenden Stoffwahl ein perfekter Mädchenhoodie.
Der Hoodie hat Raglanärmel und die Kapuze hat einen kleinen Stehkragen, was ich besonders bei den niedrigeren Temperaturen super fand, da meine Tochter es überflüssig findet, sich noch einen Loop umzubinden. Es muss schnell gehen, wenn es zur Pause klingelt, da ist sowas dann nebensächlich. Und so war der Hals wenigstens nicht ganz so frei.
Laut Anleitung wird die Kapuze nur einfach genäht und mit Bündchen versäubert.
Ich habe die Kapuze gefüttert und somit musste ich nichts versäubern.
Ich denke, es war wirklich das Aufwendigste den Schnitt abzunehmen, denn genäht ist der Hoodie ganz schnell.
Und das Schöne ist, man kann sich bei so einem Basicschnitt mit Stoffteilungen, Stickereien oder Applikationen so richtig schön austoben.



  Ganz liebe Grüße

Michaela

*****************************************************************
Schnitt: Dinosaur Ottobre 03/2014
Stoffe: aus dem Vorrat