Dienstag, 24. November 2015

Die Raccoons sind los....



Hello Rosa and Richard Raccoon.

Diese beiden süßen Waschbären  und noch einiges mehr gibt es als neue Plotterdatei von Wunderfein. 



Ich durfte wieder Probeplotterfee bei Wunderfein sein und habe diesmal ein Kissen genäht. Ganz einfach 40 x 40 cm und als Verschluss habe ich den Hotelverschluss gewählt.
Natürlich wurde das Kissen in blau, der Lieblingsfarbe meiner kleinen Tochter, genäht und auf dem Kissen tummelt sich nun Rosa Raccoon.




Die Dateien, die aus Christins Feder stammen sind mit soviel Liebe zum Detail entstanden, dass mir immer ganz viele Ideen im Kopf rumgeistern und dann schaffe ich leider immer nur einen Bruchteil. Aber aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben und ich kann noch ganz viele Dinge mit den Dateien verschönern.



Da bei mir bis jetzt immer nur Textillien beplottert wurden, aber man ja soviel mit dem Plotter anstellen kann, habe ich mich dann auch mal an Vinylfolie gewagt.

In der Komplettserie sind neben den Raccoons auch ein Schneemann und viele verschiedene Schneeflocken enthalten.
Und die hatten es mir sofort angetan, also so quasi „Liebe auf den ersten Blick“.

Ich gehöre ja zu den Jägern und Sammlern, sehr zum Leidwesen meines Mannes. Aber ich hatte noch ein großes Gurkenglas im Keller stehen und das hat einfach nur auf diesen Auftritt gewartet.



Erst hatte ich Bedenken, da ich die Schneeflocken nur ca. 3cm groß geplottert habe. Das klappte aber ohne Probleme. Erste Hürde genommen. Und nun, wie auf das Glas bekommen. Aber auch das klappte mit der Transferfolie ohne irgendwelche Probleme.
Und so wurde aus einem altem langweiligen Glas mein neues Windlicht.





Die Plotterdateien gibt es ab sofort bei Wunderfein im Shop, entweder als Komplettserie oder aber auch als Einzeldateien zu kaufen.
Die Dateien sind auch für Anfänger geeignet und bei jedem Kauf ist eine PDF dabei, welche das mehrfarbige Plotten kurz beschreibt und viele Designbeispiele der Probeplotterfeen enthält.


  Ganz liebe Grüße

Michaela

***************************************************************
Plotterdateien: Wunderfein
Kissen: Stoff aus dem Vorrat, Schnitt selbst gebastelt

Donnerstag, 19. November 2015

Efiara, oder wie ein Twin-Shirt entstand



Heute gibt es mal wieder was Genähtes für mich. 

Alle die mir auf Instagram folgen, haben vielleicht mitbekommen, dass ich das erste Novemberwochenende in Frankfurt zum Mädelswochenende war.
Dort habe ich mich mit Sylvia getroffen bzw. ich habe mich 3 Tage bei ihr häuslich niedergelassen.

An dieser Stelle noch mal ein herzliches Dankeschön an Deinen Mann und Deine Tochter, dass sie das Feld geräumt haben und wir uns das ganze Wochenende kreativ austoben konnten.

Am Freitag sind wir gleich morgens zur Kreativ-Welt und haben dort einen wunderschönen Tag verbracht.

Natürlich nicht, ohne Stoff zu kaufen *lach*, denn wir wollten auch endlich mal ein Teil zusammen nähen und nicht immer die Entfernung von 650KM dazwischen und schnell mal ein Foto via WA schicken und fragen: Lieber dieses Schrägband, und welche Farbe für den Reißverschluss, Paspel oder keine und, und, und.



Beim Stoff waren wir uns sofort einig und auch der Schnitt war uns schnell klar. Sylvia hatte schon im Vorwege den Schnitt gebastelt und so kamen die Stoffe gleich abends in die Waschmaschine und wurden zum trocknen aufgehängt, so dass wir am Samstag nach einem Marktspaziergang und leckerem Frühstück uns ans Werk machen konnten.

Es war schon ungewohnt nicht mit der eigenen Nähmaschine zu nähen, aber schnell war man drin. Wenn die eine an der Nähmaschine saß, saß die andere an der Ovi. Es muss ein Bild für die Götter gewesen sein. Das Wohnzimmer haben wir kurzerhand zum Nähzimmer umgebaut.



Eigentlich wollten wir dann noch das tolle Wetter nutzen, um im nahegelegenen Park Fotos von unseren „Twin-Shirts“ zu machen, doch leider war es dann doch zu dunkel.

So hat also jeder zu Hause Fotos von seiner „Efiara“ von Schnittgeflüster gemacht, aber es gibt dann heute einen Doppel-Rums, denn bei Mucksymaus gibt es heute auch das gleiche Shirt zu sehen.









 
Leider waren die Tage wieder viel zu kurz, aber ich komme wieder, keine Frage. Spätestens zur nächsten Kreativ-Welt sitze ich wieder im Zug nach Frankfurt, aber ich hoffe, dass es vorher noch ein Treffen bei mir im Norden gibt und das dann auch die Dritte im Bunde, nämlich Iris, wieder dabei sein 
kann.



Ganz liebe Grüße
Michaela

************************************************************
Stoff: Viskosejersey auf der Kreativ-Welt gekauft
verlinkt: rums 

Dienstag, 3. November 2015

Frühlingstunika im Herbst



Beim Durchsehen meiner Fotos habe ich gesehen, dass ich diese Tunika noch gar nicht gezeigt habe.

Es ist die Frühlingstunika aus Webware von lillesol & pelle.



Die Tunika habe ich aus einem grün/petrolfarbenem Baumwollstoff mit Blumenmuster genäht. Den Stoff habe ich mal vom Stoffmarkt mitgenommen, wie soviele andere Meterstücke auch.
Denn wenn ich davor stehe finde ich in dem Moment den Stoff ganz toll und denke mir, ich nehme mal einen Meter mit und sehe dann weiter was ich daraus nähe. Ja und dann liegt und liegt er im Stoffregal.

Meistens ist ein Meter dann doch zu wenig oder aber es ist grade kein passender Kombistoff im Stoffregal. Aber bei dieser Tunika ist das Schöne, dass in der Größe meiner Kleinen der Meter dann reicht.




Die Tunika wird hinten mit zwei Knöpfen geschlossen und in meiner großen Knopf-Schatzkiste, in der ich Knopferbschaften von meiner Oma, Tante und der Nachbarin hüte, habe ich doch tatsächlich zwei gleiche Knöpfe gefunden, die farblich absolut zur Tunika passen.



Auch hier habe ich wieder ¾ Ärmeln genäht und im Ärmelsaum Gummiband eingezogen.
Somit ist die Frühlingstunika ebenso eine Herbst- bzw. Wintervariante, wenn ein Longsleeve druntergezogen wird.






Eigentlich muss ich noch ein paar Frühlingstuniken nähen, denn ich habe noch so einige Meterstücke Webware und solange ein Meter Stoff in der Größe reicht, muss ich das ausnutzen.


Ganz liebe Grüße
Michaela

************************************************************
Schnitt: Frühlingstunika Webware von lillesol&pelle
Stoff: Stoffmarkt